Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
    b-ware! Ladenkino (Corinthstraße)
Saal
Zum Stadtplan
 Adresse
  Corinthstraße 61
10245 Berlin Friedrichshain
Homepage
 Kinobetrieb von - bis
  2005 - 2011 (anschließend in der Gärtner Straße 19)
 Heute
  Gebäude erhalten, Kino zerstört
 Platzanzahl
  40 Plätze
 Alternativer Kinoname
  keiner
 Architekt
  keine Angabe
12'11 Angaben ohne Gewähr
Weitere
 Geschlossene Kinos
 

Alhambra (Großraumkino)
Alhambra-Too Arthouse
Arkona Filmtheater
Arsenal (Schöneberg)
Astor
b-ware! Ladenkino
  (Corinthstraße)

Balázs
Berliner Kinomuseum
Blow Up
Börse Progress Studiokino
Broadway
Checkpoint
CineStar Cinekidz
CineStar EVENT Cinema
Delphi (Weißensee)
die Kurbel
Discovery Channel
  IMAX-Theater Berlin

Dokument Kino
Downstairs Kino / Filmcafé
Eiszeit Kino (Hinterhof)
Filmbühne am Steinplatz
filmbuehne-museum
Filmkunst 66 (1-Saal Kino)
Filmpalast Berlin
Forum
Gloria Palast & Gloriette
High End 54
Hollywood
Kellerkino
Kino & Café am Ufer
Kino im Planet Hollywood
KinoKlub der Humboldt Uni
Kosmos UFA-Palast
Kuli / Studio
Lupe
Lupe 2
Manhattan
Nickelodeon
Notausgang
Odyssee /
  SciFi-Kino im Planetarium

Olympia am Zoo
Provinz-Kino / Olympia
Royal Palast
Scala
Schlüter
Sojus
Sputnik Wedding
Studio
Turm-Palast
UCI Kinowelt Zoo Palast
UFA Europa Studio
UFA Film-Bühne Wien
UFA Marmorhaus
Venus
Wichern Kino


 Beschreibung
Das Netzwerk 'b-ware!' gründeten im Jahr 2005 das 'b-ware! Ladenkino' in einem ehemaligen Geschäft in der Corinthstraße. Dieses ist die Beschreibung des geschlossenen Saals, da das Kino im Sommer 2011 in die Gärtner Straße 19 umgezogen ist.

Fassade Corinthstraße, April 2010 © kinokompendium
Ein Faktor, der vielleicht einige Kinogänger von einem Besuch abgehalten hatte, war die Fassade. Zwar hing in der Scheibe das aktuelle Kinoprogramm mit entsprechenden Filmplakaten, aber nicht jeder glaubte, dass das Programm tatsächlich auch an diesem Ort gespielt wurde. Der Eingang zum Kino war nämlich nicht die Tür neben der Plakatwand sondern im nebenliegenden Hauseingang. Eine Leuchtschrift oder ähnliches gab es nicht.

Kassenbereich & Projektor TK35 im Saal Corinthstraße, April 2010 © kinokompendium
Im sehr kleinen Eingangsbereich gab es einen improviserten Tresen. Ein kleiner Raum zum Hinterhof war als Lounge im kitschigen Barockstil eingerichtet. Hier durfte man sogar rauchen.

[Ben 12'11]


Lounge Corinthstraße, April 2010 © kinokompendium
Saal
40 Sitzplätze
 Beschreibung
Der Saal, der sich zur Straße hin befand, hatte drei Reihen die sich aus normalen Sofas und Sesseln zusammensetzten. In der vierten und letzten Reihe, unterhalb einer Holzkonstruktion, hingen drei Sofas wie Hollywoodschaukeln. Darüber konnte man sich auf Futons hinsetzen.

Saal Corinthstraße, April 2010 © kinokompendium
Die Sommerpause 2009 wurde dazu genutzt, das Kino vom reinen Beamerbetrieb technisch in ein vollwertiges 35mm Kino aufzurüsten. Dafür wurde im Erdgeschoss des Nachbarhauses ein zweiter Laden als Projektorraum angemietet. Durch zwei Brandwände wurde ein ca. 1m tiefes Loch geschlagen, und ein Projektor eines 'CinemaxX' Kino aus Hamburg mit Tellersystem installiert. Obwohl der Film nur auf eine weißverputzte Wand ohne Leinwand projiziert wurde fiel es nicht auf da die Lichtstärke der Lampe so hoch war.

[Ben 12'11]


Saal Corinthstraße, April 2010 © kinokompendium