Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      Regenbogenkino
Saal
Zum Stadtplan
 Adresse
  Lausitzer Straße 22
10999 Berlin Kreuzberg
(030) 695 795 17
Homepage
 Kinotag
  Einheitspreis
 Kartenpreis
  Mo-So:
5,00 €
 Kartenpreis Spezial
  5er Karte: 20,00 €
Kinderkino: Kinder 3,00 €, Erwachsene 4,00 €
Ermäßigung: Hartz IV
 Platzwahl
  Freie Platzwahl
 Programm
  Synchronfassung
Originalfassung
 Zugang
  nicht Behindertengerecht
12'12 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Kreuzberg
  Babylon
Eiszeit
fsk am Oranienplatz
Martin-Gropius-Bau
Moviemento
New Yorck
Regenbogenkino
Sputnik Kino
Yorck

 Beschreibung
Das Fabrikgelände wurde 1877 im Wohn- und Gewerbeviertel mit Vorderhaus, Remise, Schuppen und Fabrikgebäude von Friedrich Gennrich erbaut und gut 100 Jahre als Industriestandort genutzt. Neben einer Chemiefabrik gab es z.B. auch ein Dampfsägewerk. Im Jahr 1981 wurde das Kulturprojekt Regenbogenfabrik auf dem stillgelegten Gelände gegründet. Seitdem haben sich unterschiedliche kleine Betriebe und Einrichtungen niedergelassen, u.a. eine Tischlerei, eine Fahrradwerkstatt, eine Bäckerei sowie ein Hostel und eine Kita.
1982 wurde auch das ehrenamtlich betriebene Kino aus der Taufe gehoben. In dieser Zeit wurden Kinos in drei Kategorien eingeteilt: Uraufführungstheater, Off-Kinos und Off-Off-Kinos. Das 'Regenbogenkino' gehörte ohne Zweifel zur letzten Kategorie. Zuletzt wurden von Mai 2007 bis 28. März 2009 umfangreiche Renovierungsarbeiten am Kino vorgenommen, die sich gelohnt haben.

Fassade im Hinterhof am Tag, April 2010 © kinokompendium
An der Straßenfront gibt es an der Wand neben dem Hofdurchgang einen kleinen Kasten mit einem Aushang zum aktuellen Programm. Ansonsten wird auf das Kino, bspw. durch eine gesonderte Leuchtschrift, nicht hingewiesen. Im Hof folgt man einfach dem Backstein-Schornstein entlang der jetzt bunt bemalten ehemaligen Fabrik. Gelbe Schilder markieren die jeweilige Nutzung. Im hinteren Teil mit der rotbemalten Front im skandinavischen Stil betritt man das Kino durch eine graue Tür an der eine ausgefräste Metallplatte mit dem Schriftzug 'Kino' angebracht ist. Von dort gelangt man über eine Treppe in den ersten Stock. In dem großzügig offenem Raum gibt es neben der Leinwand und Sesseln einen Verkaufstresen, so dass Kinosaal und Foyer räumlich eine Einheit bilden.

Fassade im Hinterhof am Abend & Tresen im Saal, April 2010 © kinokompendium
Wie im Programmheft vom Januar 2007 beschrieben, hat das Kino den Anspruch, möglichst alle Filme in der Originalfassung und auf 35mm zu präsentieren. Für das Jahresprogramm wurde es mehrfach mit Kinoprogrammpreisen des Bundes und Berlin-Brandenburg ausgezeichnet.

[Ben 5'10]

Saal
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: ca. 45
Reihen: 8
ca. 4 x 2,8m
16mm Theater35mm TheaterBeamer Mono
In dem langen Saal wird das Schrägdach durch fünf Holzpfeiler gestützt, die dadurch automatisch eine Trennung zwischen dem Verkaufstresen und dem Sitzbereich bilden. Jeder Sitz ist anders: Vom Sofa bis zum Schlafsessel wird alles geboten - je nach Vorliebe kann man alleine sitzen oder die Vorführung als Gemeinschaftserlebnis im Dreisitzer genießen. Aufgrund der Größe der Leinwand empfiehlt es sich eine der vorderen Sitzreihen zu wählen. Seit der Renovierung ist sowohl die Projektion als auch der Ton wesentlich verbessert worden.

Saal mit aussergewöhnlichem Blick hinter die Leinwand, April 2010 © kinokompendium
Die Wände haben einen angenehmen satten Grünton und die Wand neben den Sitzen kann auch als Fotoausstellungsfläche genutzt werden. In einem Kinosaal halten wir allerdings die Anbringung von Rahmen mit Glas für fragwürdig, da diese ja das Licht der Projektion reflektieren und vom Geschehen auf der Leinwand ablenken können. Zu unserem Besuch haben wir allerdings nur die Rahmenhalter vorgefunden.

Saal, April 2010 © kinokompendium
Durch die Holzpfeiler und dem in den hinteren Teil des Saals integrierten Fabrikschornstein kommt eine Art gemütliche Bauernhof-Atmosphäre auf. Es ist vielleicht ein bisschen so, als wenn ein Wander-Kinobetrieb zu Gast in einem Dorf ist. Zusätzlich sorgt das ausgesprochen nette Personal dafür, dass man hier gerne zu Besuch kommt um einen gemütlichen und anregenden Filmabend zu erleben.

[Ben 5'10]

 
Leinwand / Projektion  gut gut
Sound  annehmbar annehmbar
Sitzkomfort  sehr gut sehr gut
Reihenabstand  herausragend sehr gut
Magic-Johnson-Faktor  sehr gut sehr gut
Lieblingsplatz  Reihe 3 Reihe 2
Atmosphäre  sehr gut sehr gut