Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      b-ware! Ladenkino
Romy Royale | Le Petit Titan | Wohnzimmer
Zum Stadtplan
 Adresse
  Gärtner Straße 19
10245 Berlin Friedrichshain
(030) 634 131 15
Homepage
 Kinotag
 

Montag
Dienstag
Mittwoch

 Kartenpreis
  Mo-Mi:
Do
Fr-So:
4,00 €
4,50 €
6,00 €
 Kartenpreis Spezial
  Ermäßigung: Kinder unter 12, Kinderkino
3D-Zuschlag: Kinder 1,00 € / Erwachsene 2,00 €
 Platzwahl
  Freie Platzwahl
 Programm
  Synchronfassung
Originalfassung
 Zugang
  Behindertenzugänglich
2'15 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Friedrichshain
  b-ware! Ladenkino
Intimes
Tilsiter Lichtspiele
UCI Luxe Mercedes Platz
Zukunft

 Beschreibung
Das Netzwerk 'b-ware!' gründeten im Jahr 2005 das 'b-ware! Ladenkino' in einem ehemaligen Geschäft in der Corinthstraße. Im Sommer 2011 zog das Ladenkino dann in diese neue Räumlichkeiten, die zentraler gelegen sind. An der Ecke zur Boxhagener Straße befindet sich der Kinoeingang. Liest man den Text auf der Leuchtschrift in der Boxhagenerstraße ergibt sich der Satz "Dies ist kein Kino".

b-ware! Ladenkino, Mai 2016 © kinokompendium
Innen gibt es ein buntes und großzügiges Foyer mit allerlei Plüschsesseln und Dekorationen über zwei Räume die im rechten Winkel zueinander angrenzen. Ein Teil des Foyers ist auch der Projektorraum des 'Romy Royale' umgeben von alten Posteraufstellern und Filmrollen.

Foyer, Dezember 2018 © kinokompendium
Zu Beginn gab es nur den Saal 'Romy Royale' und innerhalb von 2 Jahren wurde das Kino um zwei Säle erweitert. Im Oktober 2013 eröffnete 'Le Petit Titan' und im Dezember 2013 das 'Wohnzimmer'. Bei der 3D Technik hat man sich sehr bewusst für das Shutterbrillen System (der Marke Volfoni) entschieden. Die Shutterbrille hat LCD-Gläser, die über Infrarot mit dem Projektor synchronisiert werden. Der Projektor projizierte abwechselnd ein Bild für das linke und rechte Auge auf die Leinwand. Die Brille macht parallel das jeweilige LCD-Brillenglas lichtdurchlässig bzw. undurchlässig.

Foyer, Dezember 2018 © kinokompendium
Integriert ist die Filmkunst-Cinethek mit über 15.000 Titeln, die ursprünglich alle Räumlichkeiten nutzte. Eine der wenigen Programm-Videotheken Berlins, die somit Berlin erhalten geblieben ist (nach vielen Schließungen von ähnlichen Videotheken seit dem Jahr 2013).

[Ben 12'18]


Filmkunst-Cinethek Bereich, Dezember 2018 © kinokompendium
Romy Royale
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 60
Reihen: 7 
ca. 4,6 x 2m
D-Cinema 2KHFR 3D Theater Dolby Surround 7.1
Mit dem Saal 'Romy Royale' begann im Jahr 2011 der Kinobetrieb. Er liegt parallel zur Boxhagener Straße. Ursprünglich wurde der 35mm Projektor vom ersten Standort eingebaut bis es zur Digitalisierung zwei Jahre später kam.

Saal 1 - Romy Royale, Dezember 2018 © kinokompendium
Die Wände sind mit alten Postern von der Freiluftkino-Saison tapeziert. Im hinteren Bereich gibt es rote Kinoklappsessel mit einer kleinen Auframpung. In den letzten Reihen darf kein allzu großer Besucher sitzen, denn ansonsten verdeckt er das Bild. Vor der Leinwand stehen Ledercouchen und eine Rote Sitzbank.

[Ben 12'18]


Saal 1 - Romy Royale, Dezember 2018 © kinokompendium
Le Petit Titan
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 30
Reihen: 4

D-Cinema 2K3D Theater Dolby Digital
Im Oktober 2013 wurde 'Le Petit Titan', der zweite Saal im 'b-ware! Ladenkino', eröffnet. Er liegt zum Innenhof hin und hat einen permanenten Besucher rechts neben der Leinwand in einem Rollstuhl sitzen. Die Lebensgroße Figur des Crypt-Keeper, bekannt aus der Comic-und TV-Reihe 'Tales from the Crypt'. Vor den drei Reihen mit blauen Kinoklappsesseln, stehen Sofas, wie in den anderen Sälen.

[Ben 12'18]


Saal 2 - Le Petit Titan, Dezember 2018 © kinokompendium
Wohnzimmer
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 85
Reihen: 9

D-Cinema 2KHFR 3D Theater Dolby Surround 7.1
Der Saal 'Wohnzimmer' wurde im Dezember 2013 mit 40 Sitzplätzen eröffnet. Er liegt parallel zur Gärtnerstraße. Die Sitzplätze bestanden aus diversen Sesseln und Sofas. Doch bereits im Frühjahr 2015 wurde der Saal komplett zu einem vollwertigen Kinosaal umgebaut. Jetzt ist es der größte Saal mit 85 Sitzplätzen inklusive Auframpung.

Saal 3 - Wohnzimmer, Dezember 2018 © kinokompendium
Die meisten Sitze haben einen charmanten Gelbton und scheinen aus den 70er Jahren zu stammen. Vor der Leinwand stehen noch ein paar Rote Klappsessel und auch zwei große Sofas. Die Wand ist mit einer Tapette im Karomuster verziert an deren Boden eine Lichtschlange läuft.

[Ben 12'18]


Saal 3 - Wohnzimmer, Dezember 2018 © kinokompendium