Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
    Blow Up
Saal 1 | 2
Zum Stadtplan
 Adresse
  Immanuelkirchstraße 14
10405 Berlin Prenzlauer Berg
Homepage
 Kinobetrieb von - bis
  1995 - 2. Oktober 2010
 Heute
  Gebäude erhalten
 Platzanzahl
  170 Plätze
 Alternativer Kinoname
  keiner
 Architekt
  keine Angabe
09'10 Angaben ohne Gewähr
Weitere
 Geschlossene Kinos
 

Alhambra (Großraumkino)
Alhambra-Too Arthouse
Arkona Filmtheater
Arsenal (Schöneberg)
Astor
b-ware! Ladenkino
  (Corinthstraße)

Balázs
Berliner Kinomuseum
Blow Up
Börse Progress Studiokino
Broadway
Checkpoint
CineStar Cinekidz
CineStar EVENT Cinema
Delphi (Weißensee)
die Kurbel
Discovery Channel
  IMAX-Theater Berlin

Dokument Kino
Downstairs Kino / Filmcafé
Eiszeit Kino (Hinterhof)
Filmbühne am Steinplatz
filmbuehne-museum
Filmkunst 66 (1-Saal Kino)
Filmpalast Berlin
Forum
Gloria Palast & Gloriette
High End 54
Hollywood
Kellerkino
Kino & Café am Ufer
Kino im Planet Hollywood
KinoKlub der Humboldt Uni
Klick
Kosmos UFA-Palast
Kuli / Studio
Lupe
Lupe 2
Manhattan
Nickelodeon
Notausgang
Odyssee /
  SciFi-Kino im Planetarium

Olympia am Zoo
Provinz-Kino / Olympia
Royal Palast
Scala
Schlüter
Sojus
Sputnik Wedding
Studio
Turm-Palast
UCI Kinowelt Zoo Palast
UFA Europa Studio
UFA Film-Bühne Wien
UFA Marmorhaus
Venus
Wichern Kino


 Beschreibung
Neben dem Casablanca war das 1995 eröffnete 'Blow Up' das zweite Kino, das nach einem Film benannt wurde - es handelt sich dabei logischerweise um den Lieblingsfilm des damaligen Betreibers Frank Zilm.

Eingang und Café, Juli 2007 (unten) © kinokompendium
Nach dem Frank Zilm den Betrieb Juni 2004 aufgeben musste, startete das Ehepaar Reischel als Geschäftsführer einen Neuanfang mit dem 'Progress Filmverleih' (der 10 Jahre lang mit dem Börse Progress Studiokino seine eigene Spielstätte betrieb) als Programmverantwortlichen. Unzufrieden mit der Filmauswahl beendeten die Reischels im September 2005 die Zusammenarbeit.
Unsere Aufnahmen die wir präsentieren entstanden kurz nach der letzten Renovierung 2007. Nach dem Gewinn des 'Kinoprogrammpreis 2010' am 31. August 2010 kam die Schließung des Kinos zum 2. Oktober 2010 dann völlig überraschend.

Foyer mit Bemalung aus dem Film 'Blow Up', Juli 2007 © kinokompendium
Das Kino befand sich im Erdgeschoss eines Hinterhofes. Hinter einer langgezogenen Fensterfront des hellen Backsteingebäudes lag das Foyer. Ein dunkelbrauner Bartresen diente nicht nur dem Verkauf von Getränken und Snacks, sondern auch gleichzeitig dem Kartenverkauf. Man konnte entweder drinnen oder draußen an den vielen Cafétischen auf den Einlass warten. Passend zum Namen des Kino wurde an der Wand im Foyer 2007 die Figuren und das Plakatmotiv von Antonionis Film gemalt.

[Ben 10'10]


Tresen neben Wandbemalung und Projektor im Foyer, Juli 2007 © kinokompendium
Saal 1
95 Sitzplätze
 Beschreibung
Im Saal waren die Wände mit dunkelrotem Stoff bezogen und die Decke schwarz getüncht. Zugunsten einer größeren Beinfreiheit wurde nach der Renovierung 2007 auf eine Reihe verzichtet. Leider war nur jede zweite Sitzreihe abgestuft, so dass ein großer Vordermann schnell stören konnte.

Saal 1, Juli 2007 © kinokompendium
Die dunkelblauen kopfhohen Sessel waren sehr komfortabel und in der letzten Reihe gab es zusätzlich kleine Abstelltische vor den Sesseln.

[Ben 10'10]


Saal 1, Juli 2007 © kinokompendium
Saal 2
75 Sitzplätze
 Beschreibung

Die Wände vom kleineren Saal 2 waren im Gegensatz zum Saal 1 dunkelblau bespannt, die Decke schwarz und die Sessel dunkelblau.

[Ben 10'10]


Saal 2, Juli 2007 © kinokompendium