Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      Odeon
Saal
Zum Stadtplan
 Adresse
  Hauptstraße 116
10827 Berlin Schöneberg
(030) 787 040 19
Homepage
 Kinotag
  Montag
 Kartenpreis
  Mo:
Di-So:
7,50€
10,00 €
 Kartenpreis Spezial
  Ermäßigung: Online-Ticketkauf

Bezieher:innen von Hartz IV, Sozialhilfe, Grundsicherung (Berlin-Pass) zahlen von Montag - Donnerstag 6,50 € (plus jeweilige Überlängenzuschläge), Am Freitag bis einschließlich 18 Uhr.
 Platzwahl
  Platzkarte
 Programm
  Originalfassung
 Zugang
  Behindertenzugänglich
7'21 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Schöneberg
  Cinema
Cosima
Odeon
Urania
Xenon      

 Beschreibung
Als 'Sylvia Filmbühne' wurde in dem freistehenden Flachbau von 1950 bis 1985 der Spielbetrieb geführt. Das Kino wurde 1982 von der 'Yorck-Kino GmbH' übernommen und am 30. Mai 1985 auf seinen heutigen Namen 'Odeon' getauft. Damit begann auch gleichzeitig das rein englische Programm ('Brewster's Millions' war der erste Film) - ein Novum für die Berliner Bevölkerung. Es gab zwar die Allierten-Kinos 'Columbia' in Tempelhof (heute Konzerthalle), 'Outpost' in Zehlendorf (heute das 'Allierten-Museum') und 'Jerboa' in Charlottenburg (heute ein Einzelhandel), diese waren aber nicht für das allgemeine Publikum zugänglich.

Odeon, November 2012 © kinokompendium
Vor dem von der Straße zurückgesetzten Kino erstreckt sich ein karger Platz, auf dem ein paar Schaukästen aufgestellt sind. Die Treppenstufen zum Kino werden im Sommer mit Vorliebe vom wartenden Publikum als Treffpunkt genutzt.

Odeon Vorraum mit Blick ins Foyer, Februar 2008 © kinokompendium
Im kleinen Kassenhäuschen des Vorraums sitzt Vera Drombusch als Pappfigur - und wir sind sicher nicht die einzigen, die schon oft genug auf den nie Feierabend habenden 'Kassierer' hereingefallen sind. Nur bei vollem Haus (was öfters vorkommt als Sie vielleicht jetzt denken) wird das Kassenhäuschen tatsächlich genutzt.

Foyer, Februar 2008 © kinokompendium
Ansonsten kauft man seine Eintrittskarte im kleinen Foyer, dass zwar so breit wie der Saal, vom Platzangebot her trotzdem ungenügend ist. Einige Bistrotische und eine schwarze Ledercouch stehen unter der schwarzglitzernden Decke und an einer Pinnwand sind mit viel Liebe und Arbeit die monatlichen Geburtstage von Filmstars aus aller Welt angebracht.

[Ben & Chr 8'04]


Tresen mit Saaleingang & Geburtstage der Stars, Februar 2008 © kinokompendium
Saal
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 265
Reihen: 17
10,1 x 4,5m
D-Cinema 2K35mm Theater Dolby Digital
Im Saal kann man sich an der großen Leinwand erfreuen, die vor der Vorführung durch einen roten Samtvorhang verhüllt ist. Der Saal wurde 2021 komplett neu bestuhlt. Die Sessel haben seitdem eine Kippfunktion und es gibt mehr Beinfreiheit. (Insgesamt wurden dadurch 94 Plätze und 5 Reihen reduziert). Ein Sessel der 1997 ausgemusterten Bestuhlung ist der Sessel unseres Titelbild.

Saal, April 2015 © kinokompendium
Häufig wird man vor Beginn der Vorstellung durch Filmmusik in die richtige Stimmung versetzt, so dass einem gelungenen Kinobesuch nichts mehr im Wege steht.

[Ben & Chr 02'15]


Saal, April 2015 © kinokompendium
 
Leinwand / Projektion  sehr gut sehr gut
Sound  sehr gut sehr gut
Sitzkomfort  gut sehr gut
Reihenabstand  annehmbar gut
Magic-Johnson-Faktor  annehmbar annehmbar
Lieblingsplatz  Reihe 8, Platz 15 Reihe 8, Platz 16
Atmosphäre  sehr gut sehr gut