Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      Neues OFF
Saal
Zum Stadtplan
 Adresse
  Hermannstraße 20
12049 Berlin Neukölln
(030) 627 095 50
Homepage
 Kinotag
  Montag
 Kartenpreis
  Mo:
Di-Mi:
Do-So:
6,00 €
7,50 €
8,00 €
 Kartenpreis Spezial
  Ermäßigung: Kinder unter 12
 Platzwahl
  Freie Platzwahl
 Programm
  Synchronfassung
Originalfassung
 Zugang
  Behindertenzugänglich
1'13 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Neukölln
  CINEPLEX - Neukölln
Il Kino
Neues OFF
Passage
Rollberg Kinos
UCI Kinowelt Gropius Passage
Wolf

 Beschreibung

Eingang, April 1999 © kinokompendium
Die ersten sieben Jahre wurden die Räumlichkeiten für Theater und Varieté und 'erst' seit 1926 unter dem Namen 'Rixdorfer Lichtspiele' bzw. 'Rixi' als Kino genutzt. Einen Hinweis auf diese Zeiten findet man in einer Vitrine im Foyer. Nach einem Zwischenspiel in der Zeit von 1955 bis 1979 als 'Eros-Cine-Center' (die alte Weisheit 'sex sells' funktionierte 22 Jahre) startete die Ära des 'OFF'. Nach einer kompletten Restaurierung 1998, erstrahlt das Kino unter 'neuen' Namen (mit dem Zusatz 'Neues') im alten Glanz.

Foyer mit altem Sarotti-Tresen, Mai 2009 © kinokompendium
Der Eingang im vierstöckigen Wohnhaus ist sehr schlicht. Zwei Aushangvitrinen umrahmen die rot angestrichenen Türen, über denen ein Reklameschild für den Buchstabenanschlag hängt. Das 'Neue Off' spielte zeitweilig ausschließlich englischsprachige Filme in Originalfassung mit Untertiteln und übernahm damit die Programmstruktur des bis 1999 von der 'Yorck-Kino GmbH' betriebenen und abgerissenen Olympia am Zoo. Seit dem Jahr 2003/2004 werden nur noch sporadisch Originalfassungen gezeigt.

Foyer mit altem Sarotti-Tresen & Gang zum Saal, Mai 2009 © kinokompendium
Im Foyer setzt sich die kirschrote Farbgestaltung von außen fort: Der rote 'Sarotti'-Tresen im 50er-Jahre Design bildet eine perfekte Einheit mit den Wänden, deren untere Hälfte ebenfalls in rot gestrichen und deren obere Hälfte hellgelb gestrichen ist. Beides ergibt ein schönes Farbwechselspiel und der schwarz-weiß gekachelte Boden rundet das Gesamtbild ab. Das Foyer ist allerdings recht klein und ist bei einer gut besuchten Vorstellung schnell voll.

[Ben & Chr 12'06]


Fassade bei Nacht, November 2007 © kinokompendium
Saal
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 193
Reihen: 13
9,7 x 4,2m
D-Cinema 2K Dolby Digital
Auf dem Weg zum Saal durchquert man einen hübschen Gang, vorbei an den Toiletten, deren Türen wirklich an alte Zeiten erinnert. Im Saal, den man über ein paar Stufen betritt, setzt sich das tolle Design fort.

Aufgang zum Saal, Mai 2009 © kinokompendium
Die untere Hälfte der Wände ist mit dunklem Holz verschalt, während der obere Teil mit gelbem Stoff bespannt ist, welcher von goldenen Zierkordeln in ein quadratisches Muster unterteilt wird. Dieser wird durch türkisgrüne, horizontal angeordnete Stoffbahnen unterbrochen, an denen schlichte, aber formschöne längliche Lampen hängen. Der türkisgrüne Farbton wird vom Vorhang, den Sesseln und der Decke aufgegriffen. Zwischen Wand und Decke zieht sich ein sehr schönes altes Relief, das man mit einem Blick nach oben unbedingt würdigen sollte. Die einzelnen Elemente des Raumes ergeben somit ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gesamtbild und verbreiten eine sehr angenehme Atmosphäre.

Saal, Mai 2009 © kinokompendium
Die Sessel haben eine hohe Kopflehne und weiche Armlehnen. Wenn man mit der Sitzfläche nach vorne rückt, lassen sie sich in der Neigung verstellen. Tritt jemand durch die Reihen und möchte dabei an Ihrem Sitz vorbei, so brauchen sie weder Füße noch Bauch einzuziehen, da ausreichend Abstand zur Vorderreihe vorhanden ist. Ab Reihe 6 steigt der Saal ein wenig an, so dass diese (und die Reihen dahinter) die beste Sicht auf die angemessen große Leinwand bieten.

Saal, Mai 2009 © kinokompendium
Einzig die Hellhörigkeit im Saal beeinträchtigt dann leider doch ein wenig den Genuss der Filmvorführung: Der Ton an sich ist sehr gut, aber durch die Akkustik kann der Filmdialog sogar durch weiter hinten sitzende Personen mit Snacktüten gestört werden. Abgesehen davon, genießt man im 'Neuen Off' jedoch angenehmste Kinounterhaltung.

[Ben & Chr 12'06]


Saal, Mai 2009 © kinokompendium
Eine Aufnahmen des Projektorraums können Sie übrigens in unserer Beschreibung Kinotechnik: Bildformate sehen.
 
Leinwand / Projektion  sehr gut sehr gut
Sound  gut gut
Sitzkomfort  sehr gut gut
Reihenabstand  herausragend herausragend
Magic-Johnson-Faktor  sehr gut sehr gut
Lieblingsplatz  Reihe 6, Mitte Reihe 6, Mitte
Atmosphäre  herausragend herausragend