Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      Babylon
Saal A | B
Zum Stadtplan
 Adresse
  Dresdenerstraße 126
10999 Berlin Kreuzberg
(030) 616 096 93
Homepage
 Kinotag
  Montag
 Kartenpreis
  Mo:
Di-Mi:
Do-So:
6,50 €
8,00 €
8,50 €
 Kartenpreis Spezial
  Ermäßigung: Kinder unter 12
 Platzwahl
  Freie Platzwahl
 Programm
  Originalfassung
 Zugang
  Behindertenzugänglich
7'16 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Kreuzberg
  Babylon
Eiszeit
fsk am Oranienplatz
Martin-Gropius-Bau
Moviemento
New Yorck
Regenbogenkino
Sputnik Kino
Yorck

 Beschreibung
1955 ist das Kino im wahrsten Sinne des Wortes aus Ruinen in einem Wohnhaus mitten im Kreuzberger Kiez 'auferstanden' und residierte dort bis 1975 unter dem Namen 'Helo Filmbühne' und kurzzeitig als 'Kent' mit türkischem Programm. Seit dem Fall der Mauer gibt es die besondere Situtation in der Stadt das zwei Kinos unter dem Namen 'Babylon' Filme zeigen: Dieses und das Babylon in Mitte.

Fassade, Juni 2011 © kinokompendium
Von der alten Substanz aus dem Jahr 1955 ist nichts mehr zu sehen. Sowohl das Foyer als auch die Säle (ursprünglich war es nur einer mit 462 Plätzen) wurden Ende der 80er komplett verändert, einhergehend mit dem neuem Programmkonzept ausschließlich Filme in englischer Originalfassung (meist mit deutschen Untertiteln) zu zeigen.

Kassenraum und Foyer, Juni 2011 © kinokompendium
Im Jahr 2010 wurde die Farbgebung des Foyers und der Fassade verändert. Der Werbeanschlag über dem Eingang ist nun nur noch orange weiß statt mehrfarbig (vorher rot, blau, gelb, weiß). Wenn es Dunkeln wird, dann erleuchtet der Werbeanschlag über der gesamten Fassade. Die schwere, verzierte Tür liegt an der rechten Seite und führt in den hellen Kassenraum, in dem an den Pinnwänden Filmkritiken und Poster hängen.

Foyer, Juni 2011 © kinokompendium
Im angrenzenden Foyer wurden an einigen Stellen Backsteine sichtbar gelassen. 2010 wurde die hellgelbe Schwammtechnik an den verputzten Wänden durch einen hellen Anstrich ersetzt. Ebenfalls wurde ein langezogener Tresen entfernt und zwei Tische mit Stühlen hingestellt. Die Stühle greifen das Orange vom Werbeanschlag wieder auf. Saal B liegt im vorderen Teil des Gebäudes, während man Saal A durch einen Gang neben dem Saal B betritt.

[Ben 12'11]

Saal A
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 192
Reihen: 12
9,3 x 3,9m
D-Cinema 2K35mm Theater Dolby Digital
Die Decke des rechteckig wirkenden Saal A und der untere schulterhohe Teil der Wände sind in dunkelblau gestrichen, während der obere Teil der Wände hellblau abgehoben ist. Zur Leinwand hin ist ein goldenfarbener Stoff mit Faltenwurf angebracht, der den Blick auf den gleichfarbigen Vorhang lenkt.

Saal A, November 2007 © kinokompendium
Aus dem Gesamtbild stechen durchaus angenehm die fuchsroten Sessel hervor, in denen es sich zudem auch noch sehr gemütlich sitzen lässt. Auf keinen Fall sollte man versäumen, vor Filmbeginn einen Blick an die Decke zu werfen. Dort ist eine einmalige, schneckenförmige Lampe angebracht. Nur der graue Linoleumboden sieht leider nicht sehr hochwertig aus und beeinträchtigt den Gesamteindruck ein wenig.

Saal A, November 2007 © kinokompendium
Die Leinwand des Saal A hat eine sehr angenehme und zuschauerfreundliche Größe: Von keinem Platz aus (vielleicht mit Ausnahme der ersten beiden Reihen) wirkt sie zu groß bzw. zu klein. Leider ist der Raum in Bezug auf Geräusche von außen etwas hellhörig und die Klimaanlage sehr laut, was zu einem Punktabzug beim Sound geführt hat. Abgesehen davon, ist das 'Babylon A' auf jeden Fall einen Besuch wert.

[Ben 11'07]


Saal A, November 2007 © kinokompendium
 
Leinwand / Projektion  sehr gut sehr gut
Sound  sehr gut gut
Sitzkomfort  gut gut
Reihenabstand  annehmbar gut
Magic-Johnson-Faktor  gut annehmbar
Lieblingsplatz  Reihe 6, Platz 4 Reihe 6
Atmosphäre  sehr gut sehr gut
Saal B
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 72
Reihen: 9
5,7 x 2,4m
D-Cinema 2K Dolby Digital
Der kleine Saal B ist, im Gegensatz zum großen Bruder, eine herbe Enttäuschung. Solange Ihr Wunschfilm noch im Saal A läuft, sollten Sie alles dransetzen ihn auch dort anzuschauen.

Saal B, November 2007 © kinokompendium
Vor allem der bodenlose Magic-Johnson-Faktor treibt mich immer wieder zum mehrmaligen Platzwechsel, um einen halbwegs freien Blick auf die Leinwand zu bekommen. Leider gibt es im gesamten Kino keinen Sitzplatz den wir Ihnen empfehlen können, um das Problem zu umgehen. Die Bestuhlung stammt übrigens aus dem geschlossenen Scala.

[Ben 1'02]


Saal B, November 2007 © kinokompendium
 
Leinwand / Projektion  mäßig gut
Sound  annehmbar mäßig
Sitzkomfort  gut sehr gut
Reihenabstand  mäßig mäßig
Magic-Johnson-Faktor  bodenlos bodenlos
Lieblingsplatz  Reihe 6 Reihe 6
Atmosphäre  annehmbar mäßig