Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      Acud
Saal 1 | 2
Zum Stadtplan
 Adresse
  Veteranenstraße 21
10119 Berlin Mitte
(030) 443 59 498
Homepage
 Kinotag
  Einheitspreis
 Kartenpreis
  Mo-So: 6,00 €
 Kartenpreis Spezial
  Ermäßigung: Studenten & Arbeitslose
Gildepass der AG Kino
 Platzwahl
  Freie Platzwahl
 Programm
  Synchronfassung
Originalfassung
 Zugang
  Saal 1: Behindertenzugänglich
Saal 2: Behindertengerecht
1'15 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Mitte
  Acud
Babylon
Central
CineStar CUBIX Alexanderplatz
Friedrichstadt-Palast
Hackesche Höfe Kino
International
Russisches Haus
Zeughauskino
Z-inema

 Beschreibung
Das seit 1991 bestehende Kino 'Acud' (anfänglich noch anders herum buchstabiert 'Duca' und vor 1995 umbenannt) und das gesamte alternative Kulturhaus geriet zur Jahrtausendwende in Schwierigkeiten, als das Haus zunächst im März 2000 an einen Investor verkauft wurde. Nach längerem hin und her konnte das Grundstück in der Veteranenstraße dann doch im Jahr 2001 durch den 'Acud e.V.' erworben werden. Damit war der Weg frei für den Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages, der diesen Ort für 50 Jahre kulturellen Zwecken zuordnet. Damit begann auch die Erweiterung des alten Kulturhauses um die Remise und die umfassende Sanierung der beiden völlig maroden Gebäudeteile. Die Fassade zur Veteranenstraße bekam einen blauen Anstrich, dessen Vorplatz und Tordurchfahrt durch ein neues Betondach überspannt wurde und Platz für Bierbänke bietet.

Acud Fassade zur Veteranenstraße & Hinterhof mit Kinoeingang im zweiten Stock,
August 2010 © kinokompendium
Am 30. April 2004 wurden in einem ersten Bauabschnitt der neue Kinosaal 1, der Konzertsaal 'Remise 2' und das 'Sessioncafe' eingeweiht. Nach vierjähriger Bauzeit, am 16. September 2006, wurde dann das 'Acud Kunst- und Kulturhaus' offiziell eröffnet. Am selben Tag auch der Kinosaal 2.

Foyer, August 2010 © kinokompendium
Das neue Kino befindet sich nun nicht mehr im fünften Stock des Vorderhauses, sondern im zweiten Stock im Innenhof. Über das Treppenhaus erreicht man das relativ große Foyer, in dem zehn Holzklappsessel aus dem ursprünglichen Kinosaal stehen. Hinter dem Verkaufstresen liegt der Vorführraum des Saals 1, wo man bei offener Tür einen Blick auf die Technik und den Vorführer werfen kann.

Foyer, August 2010 © kinokompendium
Das Programm des Kinos ist auf den jungen europäischen und deutschen Film ausgerichtet, welcher über 80% des Programmangebotes ausmacht. Darüber hinaus sind regelmäßige Retrospektiven zu Themen, Regisseuren, Jubiläen und aktuellen Anlässen, Filmstarts und unbekanntere Filmentdeckungen im laufenden Programm zu finden. Filme in Originalversion nehmen ebenfalls einen wichtigen Platz bei der Filmauswahl ein. Kurz- und Dokumentarfilme gehören mit einem Anteil von fast 25% am Gesamtprogramm zum täglichen Programm. Das 'Acud' wurde für sein hervorragendes und abwechslungsreiches Filmprogramm in den letzten Jahren mit mehreren Auszeichnungen und Preisen bedacht.

[Ben & Chr 4'11]

Saal 1
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 80
Reihen: 6
5,2 x 2,7m
16mm Theater35mm TheaterBeamer Dolby Digital
Die auf die Leinwand schräg zulaufenden Wände sind in einem dunklen Antrazit gestrichen und mit Lehm verputzt (was vor allem für die natürliche Klimatisierung des Saals sorgen soll). An der Decke hängen noch zusätzlich zwei schwarze Rohre einer unterstützenden Klimaanlage, die aber, trotz Ihrer Nähe zur Leinwand, bei der Projektion nicht stören.

Saal 1, August 2010 © kinokompendium
Auf eine Abstufung der einzelnen Reihen wurde beim Bau des neuen Saals besonders geachtet, so dass man von jedem der türkisen nackenhohen Polsterklappsessel einen guten Blick auf die Leinwand hat.

[Ben 4'07]


Saal 1, August 2010 © kinokompendium
 
Leinwand / Projektion    gut
Sound    gut
Sitzkomfort    sehr gut
Reihenabstand    sehr gut
Magic-Johnson-Faktor    sehr gut
Lieblingsplatz  Reihe 5
Atmosphäre    annehmbar
Saal 2
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 32
Reihen: 6
4,5 x 2,3m
16mm Theater35mm TheaterBeamer Dolby-SR
Um in den 2006 eröffneten Saal zu gelangen, muss man das Foyer über den Außengang zum Hof verlassen und zwei Meter zum Kinoeingang im Freien laufen. Das grünleuchtende Kinoschild weist den Weg.

Saal 2, August 2010 © kinokompendium
Dieser Saal ist wesentlich kleiner und kompakter als Saal 1. Verwunderlich ist, dass die letzte Reihe nicht mit den Kinoklappsesseln (wie in den ersten fünf Reihen) bestuhlt ist, sondern mit Freischwingerstühlen aus Metall und schwarzen Leder. Drei von den Freischwingern stehen auch noch im Gang und erhöhen die Kapazität des Saals.

[Ben 4'11]


Saal 2, August 2010 © kinokompendium