Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      Toni & Tonino
Toni | Tonino
Zum Stadtplan
 Adresse
  Antonplatz
13086 Berlin Weißensee
(030) 927 912 00
Homepage
 Kinotag
  Montag
Donnerstag
 Kartenpreis
  Mo:
Di-Mi:
Do:
Fr-So:
5,50 €
7,50 €
5,50 €
7,50 €
 Kartenpreis Spezial
  Ermäßigung: Kinder, Schüler, Rentner & Schwerbehinderte
Kinderfilme vor 16 Uhr
 Platzwahl
  Platzkarte
 Programm
  Synchronfassung
 Zugang
  Behindertenzugänglich
5'16 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Weißensee
  BrotfabrikKino
Toni & Tonino

 Beschreibung
Aufgrund des Wohnungsmangels nach dem 1. Weltkrieg gewährleisteten strenge Verordnungen, dass wichtige Baumaterialien oder Wohnflächen nicht dem Markt entzogen würden. Das heutige 'Toni' wurde daher am 2. September 1920 als eine Mischung aus Kino und Wohnhaus unter dem Namen 'Decla-Lichtspiele' als Stummfilmkino eröffnet. Durch eine Fusion wurde es nur zwei Jahre später zum 'UFA-Theater' und 1929 für den Tonfilm umgerüstet. 1944/45 kam der Spielbetrieb erstmalig zum Erliegen. Die starken Kriegsschäden verhinderten eine schnelle Instandsetzung und erst 1948 nahm das Kino unter seinem heutigen Namen 'Toni' den Betrieb wieder auf.

Fassade am Abend, Juli 2008 © kinokompendium
Anfang 1979 musste das Letzte im Privatbesitz befindliche Kino Ostberlins aufgeben, da die hohen Investitionen durch die Auflagen der Bauaufsicht nicht mehr aufzubringen waren. Die Bezirksfilmdirektion Berlin übernahm das Kino und bespielte drei Jahre später den umgebauten Saal, der zu gunsten des Foyers etwas verkleinert wurde.

Fassade am Abend, Juli 2008 © kinokompendium
Nach der Wende wurden die ehemals volkseigenen Kinos von der Treuhand 1991 zum Verkauf ausgeschrieben. Der Regisseur Michael Verhoeven erwarb das denkmalgeschützte 'Toni' und ließ es 1995/96 renovieren und erweiterte es mit dem kleinen Saal 'Tonino'.

An der Fassade des dreistöckigen Wohnhauses mit Mansardendach fallen die großen Leuchtbuchstaben auf dem halbrunden Balkonvorsprung sofort ins Auge, vor allem seit links daneben die Plakatwand entfernt wurde.

Fassade nach Renovierung ohne Werbeanschlag, Dezember 2006 © kinokompendium
Hinter der Doppeltür liegt, räumlich leicht abgetrennt, der Kassenbereich. Dem schließt sich ein weitläufiges Foyer mit diversen Sitzgelegenheiten an. Hier mischt sich eine moderne Werbeästhetik mit zahlreichen Devotionalien aus der Kino- und Filmgeschichte wie zum Beispiel einem alten Filmprojektor, einer Wandzeitung zur Geschichte des 'Toni' und diversen historischen Fotografien und Filmplakaten. Die etwas kühle Ausstrahlung entsteht einzig durch den kahlen Steinfußboden.

Foyer, Juli 2008 © kinokompendium
Das überaus aufmerksame Personal versprüht eine familiäre Atmosphäre und sorgt dafür, dass man den richtigen Saal erwischt und sich auch schon vor Beginn der Vorstellung bestens unterhalten fühlt.

Foyer, Juli 2008 © kinokompendium
Das 'Toni' zeigt in beiden Sälen ca. 40% deutsche und europäische Filme und bietet ein umfangreiches Kinderprogramm, auch für Kitas und Schulgruppen, an. Das Kino erhielt mehrfach den Programmpreis.

[Chr 3'08]

Toni
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 145 Rang: 116
Reihen: 10 Rang: 8
48qm
35mm TheaterBeamer Dolby DigitalDatasat
Die glatten Wände des großen und vorallem hohen Saals sind über einer schwarzen Holzpaneele mit blauem Stoff verkleidet. Für die hübsche Atmosphäre sorgen die nebeneinander angeordneten beigefarbenen Lampen und die von hinten beleuchteten saalhohen Stoffbahnen.

Toni, Juli 2008 © kinokompendium
Zusätzlich ist der rote Vorhang farblich auf die Kinostühle mit mittelhoher Rückenlehne abgestimmt, die durch einen großzügigen Reihenabstand voneinander getrennt sind.

Toni, Juli 2008 © kinokompendium
Die Leinwand des Saals hängt so hoch, dass man zwar keine Angst vor großen Vorderleuten zu haben braucht aber ein Platz in den vorderen Reihen zu Genickstarre führen könnte. (Der Betreiber wiederspricht dieser Aussage, da die erste Reihe durch eine kleine Bühne einen großen Abstand zur Leinwand besitzt.) Ausnahmsweise dürfte man hier vom Rang aus eine bessere Sicht auf die Leinwand haben.

[Chr 5'01]


Toni Rang, Juli 2008 © kinokompendium
 
Leinwand / Projektion  sehr gut sehr gut
Sound  sehr gut sehr gut
Sitzkomfort  annehmbar gut
Reihenabstand  herausragend herausragend
Magic-Johnson-Faktor  herausragend herausragend
Lieblingsplatz  Reihe 6 Reihe 5
Atmosphäre  gut gut
Tonino
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 102
Reihen: 10
25qm
35mm TheaterBeamer Dolby DigitalDatasat
Der kleinere Saal 'Tonino' wurde 1996 dem Kino, mit einer hervorragenden Gestaltungsidee, zugefügt: Der Zuschauer befand sich unter Wasser. Von der Decke waren Dekopflanzen abgehängt die ein Korallenriff darstellten und eine flimmernde Lampe an der Decke simulierte die bewegende Wasseroberfläche. Der wunderschönen türkis-bleufarbenen Wolkenvorhang griff das Wellenmuster auf.

'Tonino' Design seit Januar 2008, Juli 2008 © kinokompendium
Anfang September 2007 brannte das Tonino ab und musste komplett renoviert werden. Man entschloss sich nicht das alte Design zu wiederholen, sondern dem Saal ein neues Gesicht zu geben.

'Tonino' Design seit Januar 2008, Juli 2008 © kinokompendium
Zwei Wände wurden mit schwarzem Stoff bespannt, um für die Lampen eine optimale Wirkung zu schaffen. Der Eingangsbereich und die gegenüberliegende Wand hat einen warmen und hellen Terracottaton. Die Kinosessel sind billardgrün. Die feierlichen Wiedereröffnung fand Ende Januar 2008 statt.

[Ben 2'08]