Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      BrotfabrikKino
Saal
Zum Stadtplan
 Adresse
  Prenzlauer Promenade 3
13086 Berlin Weißensee
(030) 471 40 01
Homepage
 Kinotag
  Donnerstag
 Kartenpreis
  Mo-Mi:
Do:
Fr-So:
7,50 €
4,00 €
7,50 €
 Kartenpreis Spezial
  Keine Angaben
 Platzwahl
  Freie Platzwahl
 Programm
  Synchronfassung
Originalfassung
 Zugang
  Behindertengerecht
2'15 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Weißensee
  BrotfabrikKino
Toni & Tonino

 Beschreibung
Die 'Brotfabrik', die 1986 als Kultur- und Jugendstätte der 'Kunsthochschule Weißensee' in einer ehemaligen Bäckerei gegründet wurde und heute als kultureller Ort für verschiedenste Veranstaltungen dient, kann man als Besucher, aufgrund der hellorangen Fassade, kaum verfehlen.
Das Gebäude liegt am Caligariplatz, welcher nach der Stummfilmfigur aus 'Das Cabinet des Dr. Caligari' benannt ist. Der Film wurde 1920 in den 'Filmstudios Weißensee' in der Liebermannstraße gedreht. Ein Leuchtkasten auf dem Platz gibt weitere Informationen zu dem Thema 'Filmstadt Weißensee'. Ebenso befindet sich an dem Platz das ehemalige Stummfilmkino Delphi.

Fassade, September 2010 © kinokompendium
Neben Theater und Galerie gibt es seit Mai 1990 auch das 'BrotfabrikKino'. Das Kino wurde zum ersten Programmkino im ehemaligen Ostteil der Stadt und erhielt Auszeichungen des Bundesministerium des Innern für sein herausragendes Programm. 1997 kam zwar zum ursprünglichen Saal im ersten Stock ein zweiter hinzu, doch schon zwei Jahre später entschied man sich, nur noch den neueren Saal zu bespielen.

Kasse mit 35mm Projektor, Februar 2015 © kinokompendium
Das Foyer wurde zuletzt im Herbst 2014 renoviert. Die vorherigen knalligen Wandfarben Blau und Rot wichen einem sehr dezenten Graugrünton. In zwei Ecken sind die alten Kacheln aus der Vorkriegszeit integriert und ein 35mm Projektor steht neben dem Eingang des Kinos. Da das Foyer nur sehr klein ist und als Durchgang dient bietet sich die integrierten Kneipe zum längeren Verweilen an.

Kinoeingang und Nische mit Projektoren, Februar 2015 © kinokompendium
Neben dem Kassenhäuschen ist der Durchgang zum Kino. Über der Tür hängt ein Neon 'Kino' Schild und eine Fußgängerampel, die mit Vorstellungsbeginn von Grün auf Rot springt. In einer kleinen Nische neben dem Projektorraum (in den man durch ein schmales Fenster gucken kann), gibt es eine kleine Sammlung alter Projektoren und ein schöne Saalaufnahme vom geschlossenen Weißenseer Kino 'Rio'. Ein weißer Neonpfeil an der Wand weist den Weg zur fünfstufige Metalltreppe in den Saal.

[Ben 2'15]

Saal
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 60
Reihen: 9
4,8 x 2,1m
D-Cinema 2K35mm Theater16mm Theater Dolby Digital
Auch der jahrelang weinrot gestrichene Saal wurde im Herbst 2014 umgestaltet. Der Graugrünton aus dem Foyer ist nun auch die Wandfarbe des Saals. Weinrote Akkustikplatten und Vorhänge am Eingang und Notausgang durchbrechen das Bild. Die Aussenwand zum Innenhof wurde nicht mehr verputzt sondern zeigt das Mauerwerk als Kontrast.

Saal, Februar 2015 © kinokompendium
Auch die Technik wurde im Herbst auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzlich könnte man hier noch analoge Kopien spielen. Die Rot bezogenen Klappstühle sind bequem und das Programm bietet eigentlich immer eine außergewöhnliche Filmauswahl, so dass man den Weg in das 'BrotfabrikKino' auf keinen Fall scheuen sollte.

[Ben 10'14]


Saal, Februar 2015 © kinokompendium
 
Leinwand / Projektion  annehmbar annehmbar
Sound  mäßig annehmbar
Sitzkomfort  gut sehr gut
Reihenabstand  annehmbar gut
Magic-Johnson-Faktor  mäßig gut
Lieblingsplatz  Reihe 4 bis 5 Reihe 3
Atmosphäre  annehmbar annehmbar