Kinos in Berlin Kinos nach Bezirken Freiluftkinos Geschlossene Kinos Service News Kompendium Kontakt Suche  
      Kino im Kulturhaus Spandau
Saal
Zum Stadtplan
 Adresse
  Mauerstraße 6
13597 Berlin Spandau
(030) 333 60 81
Homepage
 Kinotag
  Einheitspreis
 Kartenpreis
  Mo-So:
8,00 €
 Kartenpreis Spezial
  Ermäßigung: Kinder bis 16 Jahre, Schüler, Studenten, Behinderte & Sozialhilfeempfänger
Ermäßigung (nur Mo-Mi): Rentner
 Platzwahl
  Freie Platzwahl
 Programm
  Synchronfassung
 Zugang
  Behindertengerecht
2'15 Angaben ohne Gewähr
Weitere Kinos im Bezirk
 Spandau
  CINEPLEX - Spandau
Kino im Kulturhaus Spandau

 Beschreibung
In Spandau gab es von 1983 an für fünf Jahre kein Kino, nachdem das letzte von acht Nachkriegskinos schloss. In dem umgebauten Umspannwerk öffnete 1988 das Kulturhaus Spandau. Neben einem Theater und Versammlungsräume gab es dort auch endlich wieder einen Kinosaal. Das 'Topas', wie es zu Anfang hieß, wurde 1994 durch die Gründung einer Bürgerinitiative vor dem Konkurs gerettet und von da an von drei ehrenamtlichen Angestellten unter dem Namen 'Filmriß' so 'nebenbei' weiter betrieben.

Fassade, Juli 2007 © kinokompendium
Mitte 1997 erhielt der im ersten Obergeschoss angelegte Saal dann den Namen 'Alpha Spandau'. Das Kino schloß im Mai 2000 und wurde erstaunlicherweise vier Jahre später im November 2004 von der 'Yorck Gruppe' wiedereröffnet. Seit Mitte 2005 leitet Roman Kolm das Kino, der auch das Openair Kino Spandau betreibt. 2014 investierte er in neue digitalen Technik und brachte den Kinosaal auf den modernen technischen Stand.

Fensterscheibe am Eingang, Juli 2007 © kinokompendium
Täglich werden bis zu drei bis fünf unterschiedliche Filme gezeigt. Als besonderer Programmpunkt wird jeden zweiten Montag "Kino, Baby!" angeboten, in denen Eltern mit Kleinstkindern (bis ca. 12 Monate) einen Film gucken können.

[Chr 2'15]


Foyer mit offener Saaltür, Dezember 2007 © kinokompendium
Saal
Bestuhlung Leinwand Projektion Tonsystem
Plätze: 82
Reihen: 11
4,5 x 2m
D-Cinema 2K Dolby Surround 7.1
Da das verkehrsgünstig gelegene Kino erst nachträglich in einem schon fertigen Raum eingerichtet wurde, gibt es im Saal Fenster, deren Vorhänge während der Vorstellung zugezogen werden.

Saal, Dezember 2007 © kinokompendium
Die geringe Abstufung der Reihen hat leider kaum positiven Einfluss auf eine uneingeschränkte Sicht: Hat man einen Besucher direkt vor sich, sollte man sich schnell nach einem anderen Platz umsehen. Positiv fällt die rollstuhlgerechte Ausstattung des Saals auf.

Saal, Dezember 2007 © kinokompendium
2014 wurde in einen neuen digitalen Technik investiert. Neben einem neuen Projektor wurde das Tonsystem verbessert und die Leinwand erneuert.

[Chr 2'15]